Drucken

1. Mannschaft

Feudenheim, 23.04.2018

Neues Trainerteam ab Saison 2018/2019 beim ASV

Seit 115 Jahren ist der ASV Feudenheim in Mannheim als Fußballverein bekannt und gehört auch heute noch zu einer beliebten Adresse für diesen Sport.
 
Um den ASV für die Zukunft erfolgreich auszurichten soll, unter anderem, mit einem neuen Trainerteam für die 1. Mannschaft, dem ASV wieder zu altem Glanz verholfen werden.
 
Neuer Cheftrainer beim ASV wird ab dem Sommer Markus Kreis, welcher vom SC Käfertal II an seine alte Wirkungsstätte als Spieler zurückkehrt.
 
Kreis durchlebte als „Feudenheimer Jung“ sämtliche Jugendmannschaften in Feudenheim, und kam bereits mit 17 Jahren zu ersten Einsätzen im damaligen Verbandsligakader.
Eine Verletzung verschuldete aber sein frühes Karriereende als Spieler, so dass er nun seit einigen Jahren als Trainer tätig ist. Über die Stationen SpVgg Wallstadt II und SC Käfertal II kehrt nun wieder nach Feudenheim zurück.
 
Mit Markus Kreis sind sich die Verantwortlichen sicher einen ambitionierten, erfolgshungrigen Trainer gewonnen zu haben. Zudem ist er in Feudenheim kein fremdes Gesicht und blieb auch bei seinen bisherigen Trainerstationen immer ein Stück weit mit dem ASV verbunden. 
Mit ihm gemeinsam wird auch sein langjähriger Co- und TW-Trainer Dirk Ritschel an die Lauffener Straße wechseln.
 
Mit der neuen Personalie werden im Sommer Cheftrainer Gerhard Bauer und sein Co-Trainer Oktay Özkasikci aus ihren Ämtern in der 1. Mannschaft ausscheiden. Dem aktuellen Trainerteam gebührt jedoch höchster Dank und Anerkennung für ihre Arbeit. Bauer übernahm nach dem überraschenden Rücktritt von Lars Weidmann im vergangenen September das Traineramt beim ASV und mit den Ergebnissen aus den letzten Wochen, haben er und Özkaskci einen großen Teil dazu beigetragen, dass der ASV aus den gefährdeten Plätzen herausgekommen ist und nun einen Vorsprung von 13 Zählern auf den Abstiegsrang vorweist. 

Beiden wünscht die ASV-Vorstandschaft alles Gute und viel Erfolg im sportlichen, sowie selbstverständlich auch im privaten Bereich. Özkasikci wird zudem weiterhin sein Amt als Jugendtrainer beim ASV fortführen. 
 
Mit dem bevorstehenden Kunstrasenbau und dem Vorhaben im Sommer den aktuellen Mannschaftskader gezielt zu verstärken, soll beim ASV der Angriff an die obere Tabellenregion der Kreisklasse A ab der kommenden Saison wieder angegangen werden. In zwei bis drei Spielzeiten soll dann die Rückkehr in die Kreisliga Mannheim realisiert werden. 
 
Die Vorstandschaft wünscht dem neuen Trainerteam viel Erfolg und freut sich auf die Zusammenarbeit und darauf gemeinsam den ASV Feudenheim in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. 
 

Joomla!-Debug-Konsole