Drucken

1. Mannschaft

Feudenheim, 21.07.2018

Neuzugänge fügen sich gut ein

Der ASV Feudenheim hat im Sommer einen Umbruch vollzogen. Grund dafür war, dass ein paar Spieler aus der Saison 2017/2018 bereits früh ankündigten, den Verein im Sommer verlassen zu wollen.

Erster Neuzugang war Chefcoach Markus Kreis, der mit fünf Spielern und seinem Co-Trainer Dirk Ritschel den Weg aus Käfertal nach Feudenheim fand. Sebastian Schura und Patrick Gailing kannte man beim ASV schon gut aus früheren Tagen. Vito Pasculli, Daniel Lackmann und Lars Seufert, Bruder von 2. Ligaprofi Nils Seufert (DSC Arminia Bielefeld) machten das Quintett komplett.

Nach guten Gesprächen gelang es die Nummer 1 von Kreisligaaufsteiger SV Enosis Mannheim für ein Engagement an der Lauffener Straße zu begeistern und so wird Markus Wollnik in der kommenden Spielzeit das Torwarttrikot des ASV Feudenheim tragen.

Nach dem es zunächst danach aussah, als würde der ASV mit einem Mini-Kader von 18 Spielern in die Runde gehen, kamen in der letzten Woche der Wechselperiode noch vier starke Neuzugänge hinzu.
Darunter Gezim Beqiri von der Spvgg 03 Ilvesheim. Der 42-Jährige zentrale Mittelfeldspieler bringt nicht nur massig Erfahrung sondern auch sehr gute technische Qualitäten mit nach Feudenheim. Qualität bringt auch Marvin Krause mit, welcher zu den besten Torschützen des SKV Sandhofen in der letzten Saison zählte.

Die Liste der Neuzugänge komplettieren Domique Burger, welcher aus dem südbadischen Fußballverband, vom SV Lauf zum ASV kommt und Marcel Kehrer, vom VfR Mannheim.

Nach 14 Tagen Vorbereitungstraining zeigt sich, dass eine gute Truppe beim ASV zusammenwächst. Alle sind mit Eifer dabei und wir dürfen uns bereits jetzt auf die Spielzeit 2018/2019 freuen.

Joomla!-Debug-Konsole