Der ASV Feudenheim

Unser Vorstand

Martin Kappler
1. Vorsitzender 

Markus Pfenning
2. Vorsitzender

Grit Fehrmann
Geschäftsführerin

Carola Langbein
Hauptkassiererin

Lilli Gruber
Schriftführerin

Historie

Der Allgemeine Sportverein Feudenheim gehört zu einem der traditionsreichsten Vereinen in Mannheim und Baden und geht in seinen Wurzeln auf mehrere Feudenheimer Vereine zurück. Im Ursprung geht der ASV auf den FC Viktoria Feudenheim zurück, der 1903 gegründet wurde und sich 1920 mit dem Turn-Verein Badenia 1889 Mannheim-Feudenheim zum VfTuR Feudenheim zusammenschloss. 
In der Zeit des Nationalsozialismus schlossen sich verbliebene Mitglieder des ATSV Feudenheim, dem VfTuR an, nach dem ihr Verein durch die damalige „Gleichschaltung“ verboten wurde. 

Kurz nach Kriegsende gründeten ehemalige Mitglieder des ATSV und des VfTuR Feudenheim den ASV Feudenheim, der damit in die Rechtsnachfolge dieser beiden Vereine eintrat. 

Zu den großen Erfolgen des ASV zählen die Meisterschaft der 1. Amateurliga Baden (heutige Verbandsliga) 1951 und 1967 und die Teilnahme an der 2. Liga Süd 51/52 und 52/53, sowie der Gewinn des Badischen Verbandspokal 1966 und 1968. 

Im Frauenfußball gehörte der ASV Feudenheim zu den Pionieren des Sports in Mannheim. Die Frauenmannschaft wurde 1970 gegründet und 1972 zum ersten Kreismeister Mannheim gekürt. 1975 folgte die Vizemeisterschaft der Verbandsliga, in welcher die ASV-Damen von 1975 – 1981 und von 1982 – 1994 spielte. Die Verbandsliga galt bis zur Einführung der Bundesliga 1990 als höchste deutsche Spielklasse im Frauenfußball. Den größten Erfolg feierte man 1983 mit dem Gewinn der badischen Verbandsmeisterschaft und dem Erreichen des Viertelfinale in der Endrunde um die deutsche Meisterschaft.